freya CBDCURE

Über unsZiel ist es, hohe Standards zu setzen.

 

Die Verantwortung als Unternehmen.

Mit der CBD- Brand [manufaktur]

wollen wir als Unternehmen von Anfang an versuchen, eine nachhaltige Identität zu schaffen, die sich sowohl in der Art der Herstellung unserer Produkte als auch in den Upcycling-Möglichkeiten unserer Verpackungen und vielem mehr widerspiegelt.
Wir glauben an eine Gesellschaft, in der die Verantwortung für Umsicht nicht einfach auf den Verbraucher übertragen wird. In denen Unternehmen und Einzelpersonen immer bereit sind, ihre Prozesse oder Verhaltensweisen kritisch zu hinterfragen und gegebenenfalls zu ändern.

Entstanden ist die Idee zur Gründung von freya CBDCURE aus persönlichen Gründen: Andreina Fernandez De Schafferer, gebürtige Venezolanerin, hatte in Ihrer Wahlheimat sowohl mit zahlreichen Herausforderungen als auch mit den Folgen Ihrer sportlichen Tätigkeit zu kämpfen. „Chronische Rückenschmerzen, der stressige Alltag und das Klima in Österreich machten wir zu schaffen. Die Rückenschmerzen wurden chronisch, die Belastung zuviel – der Verlust des Arbeitsplatzes war die Folge. Ein Tipp von Verwandten aus den USA brachte mir die Lösung meiner Probleme: CBD half mir, mich geistig und körperlich zu entspannen – die Rückenschmerzen sind weg, ich schlafe gut und fühle mich rundum wohl und entspannt. Es geht mir so gut, dass ich beschlossen habe mit CBD-Produkten meinen eigenen Arbeitsplatz zu schaffen und anderen Menschen an den positiven Kräften dieses Jahrhunderte-alten „Wunderkrauts“ teilhaben zu lassen“.

Andreinas Beschäftigung mit der Geschichte von Hanf mit jahrtausendelanger Tradition in der ganzen Welt führte schließlich zum Namen: Freya, bei den alten Germanen als Göttin der Fruchtbarkeit und des Frühlings, des Glücks und der Liebe, sowie als Lehrerin des Zaubers verehrt

 

„Ich war überrascht, dass Hanf auch hier in Europa solch eine Geschichte hat – freya CBDCURE möchte an diese Tradition anknüpfen und den Menschen bei der Bewältigung der Herausforderungen im 21. Jahrhundert helfen“ so Andreina.